• Ladengeschäft in Laupheim
    Entdecken Sie unsere Sortimentsvielfalt

    Diese Seite soll der Inspiration dienen und Ihnen verschiedene Themen und Produkte näher bringen.

fasskeller

Chardonnay

Die beliebte weiße Chardonnay-Traube gehört zu den edelsten Rebsorten der Welt. Im Weißweinranking liegt der Chardonnay auf Platz 2. mit circa 199000 ha, hinter der Rebsorte Airén mit 252000 ha. Chardonnay ist nahezu in allen Weinbauländern der Welt verbreitet und wird in vielen Stilen verarbeitet, weil Sie so leicht an- und auszubauen ist.

Die genügsame Rebe findet sich in vielen Klimazonen wieder und kommt mit den verschiedenen Böden gut zurecht. Der neutrale Fruchtcharakter und die gute Struktur macht sie zum. ‘‘Alleskönner.‘‘  Im Geschmacksbild zeigt sie einen festen, vollen und kräftigen Körper mit fruchtigem Charakter. Er kann in jeder Keller-Schatzkammer gut altern. An den Küstengebieten Kaliforniens, in manchen Gegenden Argentiniens, Chiles, Australiens in Neuseeland und auch in Spanien und Italien neuerdings sehr erfolgreich. In den deutschen Weinbergen stehen 2.222 Hektar (2019 Statistik DWI) zu Buche. Das macht einen Anteil von 2,1% an der deutschen Gesamtfläche aus. In Österreich (Steiermark) wird der Chardonnay auch Morillon genannt. 

Spezifisch fühlt sich die Traube besonders in den Weinbaugebieten Frankreichs heimisch.  Auf Kalkböden fast körperreich, aber niemals zu süß. Gerade im Burgund und der Champagne spiegelt sich exzellent das Terroir in dieser Rebe wider (Chablis, Pouilly-Fuissé, Meursault, Montrachet, Mâcon). Allein 30% der Rebfläche in der Champagne sind mit Chardonnay bepflanzt

Wo kommt Sie her die Chardonnay Traube?

In der Ampelographie (Rebsortenkunde) ist die Chardonnay-Traube eine natürliche Kreuzung von Heunisch (Gouais Blanc) und Pinot. Die genauen Sortenmerkmale zum Pinot-Typ (Pinot Noir, Pinot Gris und Pinot Blanc, Auxerrois) liegen noch nicht vor. Die DNA-Herkunft deutet auf das Burgund hin. Früheste Aufzeichnungen um 1685 belegen die erste Namensgebung (Chardonnet) im Dorf Saint-Sorlin nahe der Stadt Mâcon.  Die Mönche des Ordens der Zisterzienser und Benediktiner verbreiteten die Sorte in ganz Europa. 

Weinempfehlungen

chardonnay trauben

Die kleine Gemeinde Chardonnay (Chardon- französisch für die Distel) in der Region Bourgogne-Franche-Comté (Arrondissement Mâcon) gilt als Namensgeber für die Rebsorte.

Der Charakter der Rebsorte variiert mit den entsprechenden Klimazonen. In den heißen Klimaten wird er relativ in niedrigen Gefilden angebaut und in kühlen Weinbaugebieten findet man die Chardonnay-Rebe eher in hohen, exponierten Lagen. Er dient gerade in europäischen Weinbauländern als hervorragender Verschnittpartner mit lokalen Rebsorten. Das kühle Klima der klassischen Region Chablis im Burgund bringt frische Weißweine hervor, die Aromen von grünen Früchten wie Apfel und Birne mit Zitrus, gelegentlich auch vegetabile Noten wie Salatgurken zeigen. Etwas reifere Trauben aus gemäßigten Klimazonen (Meursault, Montrachet, Mâcon), ergeben Gewächse, die nach weißem Pfirsich, Melone, reifer Birne, Limone, Nüssen und Butter duften und bei der Flaschenreife Honignoten entwickeln. Die besten weißen Cru-Burgunder verfügen über eingebundene Toastnoten vom Fassausbau und vermitteln einen mineralischen (salzigen) Eindruck. Chardonnays aus warmen Klimazonen (Regionen der neuen Welt), präsentieren ein Duftbild von tropischen Früchten, wie Ananas Mango, Bananen, Pfirsich, Feigen und Butterscotch.

Weitere Spannende Chardonnays die es sich zu entdecken lohnt: