Scheuermann Pfalz
– Autor: Willy Weinstein

Ausflug in die Pfalz - Besuch beim Weingut Scheuermann

Um Punkt 15:00 Uhr ging es vom Weingut Jülg ins 55 Kilometer entfernte Weingut Scheuermann in Niederkirchen bei Deidesheim. Ankunft war kurz vor 16:00 Uhr. Wir wurden aufs Herzlichste von Gabriel Scheuermann und seinem Bruder Simon empfangen und gleich ging es im Eiltempo in den Weinberg Hoheburg nahe Deidesheim.

Diese traumhafte Rebanlage wurde vor über 25 Jahren angepflanzt. Gabriel zeigte uns gleich bei den Rebstöcken, dass die Leitbahnen beim Rebschnitt nicht verletzt werden dürfen, damit auch die Energien fließen können. Der gelbe Sandstein strahlte uns förmlich aus der Weinbergs-Erde an. Beim Natur-Doping kann man auch gern mal auf Schwefel und Kupfer verzichten sagte er und dafür setzt man hier viel lieber auf Kräuterpräparate wie Kamillen-Tee, Baldrian, Brennnessel und Schachtelhalm, zur Abwehr gegen Pilzinfektionen und Peronospora (Falscher Mehltau). Auf einen Hektar kommen hier circa 15 Tonnen Kompost und Pferdemist zum Einsatz. Ein besserer Humus erhöht auch die Anzahl der Regenwürmer, die perfekte Arbeit für die mechanische Bodenbearbeitung leisten.

Danach durften wir noch den betriebseigenen Kompost anschauen. Gabriel erklärte uns wie wichtig Pferdemist, Gärtnerkompost, Grünschnitt-Kompost und die erstellte Pflanzenkohle für die Weinberge ist. Die Humuserde duftete fein und lebendig. Zitat: ‚‘‘In einer Handvoll lebendigem Weingartenboden stecken mehr Organismen als es Menschen auf dem Planeten Erde gibt‘‘.  Danach fuhren wir zum Weingut zurück und hatten noch eine wunderbare Fassprobe im Weinkeller.